Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzerklärung Hinweis ausblenden

Work-Life-Balance

Nagel Austria als familienfreundlich zertifiziert

Die Nagel-Group legt viel Wert auf eine familienfreundliche Unternehmenskultur. Diese Haltung zeigt sich auch bei Nagel Austria: Die österreichische Landesgesellschaft ist nun offiziell als „familienfreundlicher Arbeitgeber“ zertifiziert worden.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere familienfreundlichen Maßnahmen offiziell anerkannt worden sind“, erklärt Thomas Peklar, Geschäftsführer von Nagel Austria. „Das bestärkt uns darin, diesen Weg konsequent weiterzugehen.“ Das staatliche Gütesiegel des Bundesministeriums für Familien und Jugend bekam Nagel Austria im September verliehen. Es gilt für die Standorte Traiskirchen, St. Florian, Kramsach und Zettling. Die Zertifizierung hatte der unabhängige Tüv Süd Landesgesellschaft Österreich GmbH vorgenommen.

Arbeitszeit: Familiäre Situation wird berücksichtigt

Die familienfreundliche Unternehmenskultur kommt zum Beispiel bei den Arbeitszeiten zum Tragen, unter anderem beim Schichtdienst. Hier wird die familiäre Situation der Mitarbeiter so weit wie möglich berücksichtigt. Das kann die Kinderbetreuung genauso betreffen wie die Pflege von Angehörigen. Auch der Umstieg auf ein Teilzeit-Arbeitsmodell ist in diesem Zusammenhang möglich.

Die umfangreiche Zertifizierung bezog auch mitarbeiterfreundliche Bedingungen aus anderen Bereichen mit ein – beispielsweise bei der Führungskultur oder bei der Informations- und Kommunikationspolitik. In der Praxis bedeutet das: Wichtige Informationen erreichen alle Mitarbeiter – auch wenn diese nicht in Vollzeit tätig sind. Auch die Personalentwicklung macht Nagel Austria zu einem familienfreundlichen Arbeitgeber. Denn jeder Mitarbeiter wird seinen Fähigkeiten und Vorstellungen entsprechend gefordert und gefördert.

Betriebsarzt und Gesundheitsförderung

Die Gesundheitsförderung vervollständigt das Paket an Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Einmal im Monat kommt ein Betriebsarzt in die Niederlassungen und ermöglicht den Mitarbeitern ein bequemes Wahrnehmen von Arztterminen. In den Sozialräumen stehen zudem immer Schalen mit frischem Obst, um eine gesunde Ernährung zu unterstützen.

Auf dem Erreichten ruhen sich die Verantwortlichen in Österreich aber nicht aus. Schließlich gilt die Zertifizierung immer für drei Jahre und muss dann wieder bestätigt werden. „Wir werden uns weiter verbessern und die familienfreundlichen Arbeitsbedingungen optimieren“, betont Herbert Grill, Geschäftsführer von Nagel Austria.

Von den Redakteuren empfohlen