Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzerklärung Hinweis ausblenden

Digitalisierung optimiert die Arbeitsprozesse bei SalzburgMilch

Mit der Nagel-Group auf Wachstumskurs

Die Nagel-Group freut sich über einen neuen Kunden: Seit Dezember 2017 vertraut die SalzburgMilch GmbH ihre Produkte für den deutschen Markt der Niederlassung Schweitenkirchen an. Österreichs drittgrößte Molkerei profitiert damit in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit dem Logistikstandort in Oberbayern von kürzeren Laufzeiten und einer besseren Rückverfolgbarkeit der Produkte.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die SalzburgMilch GmbH mit unserer Erfahrung in der temperaturgeführten Lebensmittellogistik unterstützen können“, sagt Christian Böhlke, Regionalvertriebsleiter der Niederlassung Schweitenkirchen, über den wichtigen Kundengewinn. Die Molkerei ist ein Vollsortimenter bei der Milch- und Käseproduktion und bietet rund 700 unterschiedliche Produkte an. Die Produktionsabläufe sind komplex. SalzburgMilch bezieht von 2.700 Bauern frische Milch, sieben verschiedene Milchsorten werden sortenrein verarbeitet. Das kann schnell gehen – wie bei tagesfrischer Milch – oder lange dauern, wie bei einem zwölf Monate gereiften Käse.

Kontinuierlich in Prozesse investiert

„Der Automatisierungsgrad in der Produktion, der Verpackung und der Palettierung ist bei uns sehr hoch“, erklärt Bernhard Bruckmoser, Bereichsleitung Lager/ Logistik. „Dennoch kommt es letztlich immer auf die Erfahrung und das handwerkliche Know-how unserer Mitarbeiter an.“ Die Molkerei investiert kontinuierlich in ihre Prozesse: In den vergangenen acht Jahren flossen rund 100 Millionen Euro in neue Anlagen, Lagermöglichkeiten und Kapazitätssteigerungen sowie in einen neuen Standort. Die Digitalisierung der Abläufe wird immer wichtiger, um die Prozesse noch besser zu steuern und den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. „Die ständige Optimierung der Prozesse ist unerlässlich,“ erklärt Bernhard Bruckmoser.

Die Sendungen jederzeit im Blick

Neben Kunden in Österreich beliefert die Molkerei auch das europäische Ausland. „Milch ist ein sensibler Rohstoff, die Haltbarkeiten unserer Frischeartikel sind meist sehr kurz, was die Logistik herausfordernd gestaltet“, betont Bruckmoser. Deshalb hat sich der Milch- und Käseerzeuger für die Nagel-Group entschieden. Neben der höheren Distributionsgeschwindigkeit – die Produkte sind mit der Nagel-Group in der Regel einen Tag früher beim Kunden als bisher – profitiert SalzburgMilch auch vom IT-gestützten Rückverfolgungssystem. So hat die Molkerei ihre Sendungen jederzeit im Blick und kann ihre Kunden frühzeitig informieren. Außerdem ermöglicht das Retourenmanagement der Nagel-Group einen reibungslosen Rücklauf der Lebensmittel. „Wir möchten auch in Zukunft weiter wachsen und profitieren hier sehr von dem engmaschigen Netzwerk der Nagel-Group“, so Bruckmoser. Mit der Niederlassung in Schweitenkirchen besitzt die Molkerei nun auch ein wichtiges Standbein für den deutschen Markt. „Wir gehen davon aus, dass sich noch weitere Synergien zwischen der Nagel-Group und SalzburgMilch ergeben und freuen uns darauf, dem Kunden bei seinen Wachstumsbestrebungen zur Seite zu stehen“, sagt Christian Böhlke und blickt optimistisch in die Zukunft. Der Kundengewinn ist ein weiterer Beleg dafür, dass der Standort Schweitenkirchen seine Kernkompetenz im Bereich der Logistik für Molkereiprodukte ausbaut.

Von den Redakteuren empfohlen