Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzerklärung Hinweis ausblenden

Länderreport: Italien

Das Land jenseits der Alpen

Italien ist für viele Urlauber das Sinnbild für Sonne, blaues Meer und kulinarische Genüsse. Nicht umsonst erhob die UNESCO die Pizza Neapels zum immateriellen Weltkulturerbe. Vor allem in den Nachbarländern finden die italienischen Spezialitäten einen großen Absatz. Für den reibungslosen Transport ist auch die italienische Landesgesellschaft der Nagel-Group verantwortlich. Nagel Italia hat 1994 in der Provinz Verona seine Hauptverwaltung gegründet.

Italienischer Wein, Olivenöl und Obst – wer liebt die italienischen Klassiker nicht. Der Großteil der landwirtschaftlichen Erzeugnisse stammt aus den südlichen Regionen Italiens. Im Norden bildet vor allem die Automobil- und Maschinenindustrie die Grundlage der Wirtschaft. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erwirtschaftete Italien im Jahr 2016 einen Umsatz von 1.850,7 Milliarden Euro. In Italien gibt es viele kleine und mittelständische Unternehmen, am häufigsten verbreitet sind Betriebe mit weniger als 10 Mitarbeitern.

Eine der großen Einnahmequellen Italiens liegt im Export von Autoteilen, Textilien oder Lebensmittel in die benachbarten Länder. Das größte Exportziel ist neben Frankreich und Spanien vor allem Deutschland, so das Statistische Bundesamt. Italien konnte insgesamt 48,5 Milliarden Euro mit dem Export in die Bundesrepublik verdienen.

Ausbau der Infrastruktur

Derzeit sind große Projekte zur Erschließung des Verkehrsnetzes geplant. Die Verbindung von Nord- und Mittelitalien und der Ausbau der italienischen Häfen sowie die Entlastung des Schienennetzes stehen dabei im Vordergrund. Darüber hinaus sind erweiterte Verbindungen ins Ausland geplant. 30 Großprojekte im Wert von 71 Milliarden Euro hat die ehemalige Regierung um Matteo Renzi beschlossen, um Italiens Infrastruktur konkurrenzfähiger zu machen. Während einige Projekte noch in der Planungsphase stecken, befindet sich ein besonders wichtiges Element des Verkehrsnetzes bereits im Bau: Der Brennerbasistunnel zwischen Südtirol und Österreich soll die stark frequentierte Brennerautobahn entlasten - ein logistischer Knotenpunkt für Bologna, Verona und ganz Norditalien.

Erholung von der Schuldenkrise

Italien lag 2016 auf Rang 9 der größten Exportländer. Nach Angaben von Spiegel Online konnte das Land einen Exportüberschuss von etwa 52 Milliarden Euro verzeichnen. Frankreich und Deutschland zählen laut Eurostat zu den wichtigsten Handelspartnern. Die Schuldenkrise der Jahre 2012 und 2013 steckt Italien noch in den Knochen. Das belegen Zahlen des International Monetary Fund. Doch es zeichnet sich auch ab, dass sich das Land langsam erholt: 2017 wuchs die italienische Wirtschaft um 0,9 Prozent.

Headerbild: ©nata777_7 | stock.adobe.com

Nagel Italia

Die italienische Landesgesellschaft Nagel Italia hat seit 1994 ihren Hauptsitz in Nogarole Rocca. Die Stadt in der Provinz Verona ist ein strategisch wichtiges Gebiet der italienischen Lebensmittelproduktion. Durch die ausgezeichnete Lage konnte sich die italienische Landesgesellschaft schnell etablieren und ein nationales Verkehrsnetz aufbauen. Nagel Italia bietet verschiedenste Leistungen in der Lebensmittellogistik: nationale Distribution von frischer Ware, kundenindividuelle Bauprojekte und Value Added Services sowie den Export von frischer und tiefgekühlter Ware nach ganz Europa.

Von den Redakteuren empfohlen