Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Zur Datenschutzerklärung Hinweis ausblenden

Diese Kreisläufe sichern die Produktqualität

Gut gekühlt: Die richtige Temperatur im Kühlauflieger

Die Einhaltung der Kühlkette hat beim Transport von Lebensmitteln immer höchste Priorität. In allen Temperaturklassen gilt es, bestimmte Werte punktgenau einzuhalten – und damit die hohe Qualität der Ware von der Be- bis zur Entladung zu gewährleisten. Drei spezielle Kreisläufe sorgen dafür, dass die Ladungstemperatur der Güter trotz Einflüssen von außen permanent konstant bleibt. Doch wie funktioniert das?

Drei spezielle Kreisläufe sorgen dafür, dass die Ladungstemperatur der Güter trotz Einflüssen von außen permanent konstant bleibt.

Ein Kühlfahrzeug der Nagel-Group kann man sich vorstellen wie einen Kühl- bzw. Gefrierschrank – nur einige hundertmal größer. Damit dieser perfekt funktioniert, bedarf es einiger Besonderheiten. Um überall die gleiche Temperatur zu garantieren, umschließt ein innerer Luftkreislauf die Ware mit abgekühlter Luft. Denn manche Lebensmittel geben dauerhaft Wärme ab, die abtransportiert werden muss.

Bei der Luftzirkulation gilt es zu beachten: Es muss genug Freiraum zur Decke des Aufliegers vorhanden sein, damit die Luft zirkulieren und auch den hinteren Teil des Laderaums erreichen kann. Nur so können Wärmenester und Kältestellen vermieden werden. Die Lagerung auf Paletten ermöglicht außerdem, dass die Luft wieder in den vorderen Teil des Aufliegers strömt.

Das Kühlgerät: Herzstück des Tiefkühl-Transportes

Um einen Raum zu kühlen, muss man ihm die Wärmeenergie entziehen – das ist die Aufgabe des Kühlgerätes. Es ist das Herzstück jedes TK-Transportes. Das Gerät ist darauf ausgelegt, die Temperatur der Güter zu erhalten – nicht, sie zu verändern. Dazu nimmt es, wie bei einem haushaltsüblichen Gefrierschrank auch, die Wärmeenergie im Inneren auf und transportiert sie über den Kältekreislauf nach draußen.

Abschließend gibt der äußere Luftkreislauf die Wärme aus dem Auflieger an die Umwelt ab. Ein reibungsloses Zusammenspiel dieser Kreisläufe ist unabdingbar, damit die Kühltransporte der Nagel-Group optimal durchgeführt werden können und die Ladung bestmöglich geschützt wird.

Die ununterbrochene Kühlkette muss unter allen Umständen gewahrt bleiben. Die Mitarbeiter der Nagel-Group sind dafür rund um die Uhr im Einsatz. Insbesondere dann, zum Beispiel, wenn sie für funktionierende Kreisläufe sorgen: Da die Außenluft den Wärmetauscher zu jeder Zeit ungehindert durchströmen muss, ist es wichtig, die Wärmetauschflächen regelmäßig zu reinigen.

Checkliste: Richtig be- und entladen

Neben den Produkten sollte auch der Auflieger vor dem Verladen gemäß der Ladung vorgekühlt sein. . Um den Eintritt von Wärme und Feuchtigkeit sowie den Austritt der kalten Luft zu vermeiden, sollte das Kühlgerät bei kürzeren Öffnung der Türen eingeschaltet bleiben – unabhängig davon, ob der Auflieger be- oder entladen wird. Daher ist eine schnelle und effiziente Entladung entscheidend, um die Zahl der Türöffnungen und deren Öffnungsdauer im Verteilverkehr möglichst gering zu halten.

Auf die richtige Verpackung kommt es an

Um die Qualität der zu transportierenden Produkte sicherzustellen, müssen diese in passender Verpackung vorgekühlt oder mit genügend Vorlauf bei passender Temperatur gelagert werden.

Beim Transport von Frischprodukten, wie zum Beispiel Obst und Gemüse, ist zudem wichtig, dass die einzelnen Verpackungen mehrere Öffnungen besitzen. Sie ermöglichen eine gute Luftzirkulation der aus den Produkten austretenden Wärme.

Logistiker müssen Temperaturwerte dokumentieren

Alle Kühlfahrzeuge müssen mit Temperaturschreibern ausgestattet sein, die bestimmten Anforderungen entsprechen. Diese Geräte überwachen und dokumentieren die Lufttemperatur im Auflieger in regelmäßigen Abständen automatisch. Die Nagel-Mitarbeiter kontrollieren die Temperatur während des Transports kontinuierlich.

So kalt müssen Tiefkühl-Produkte sein

Bundesweit und auf europäischer Ebene sind genaue Temperaturwerte im TK-Geschäft vorgeschrieben: Während der Lagerung müssen TK-Produkte eine Temperatur von minus 18 Grad Celsius aufweisen. Die optimale Lufttemperatur während der Lagerung im TK-Bereich liegt bei minus 21 Grad Celsius, während des Transports muss die Luft im Auflieger auf unter minus 24 Grad Celsius gekühlt sein.

Von den Redakteuren empfohlen